Homepage
Si
e sind hier: Wie man sich setzt, so sieht man%



Sie finden hier die aktuellsten Informationen über:

Wie man sich setzt, so sieht man

"(djd/nl). Das neue Schlagwort am Unterhaltungsmarkt heißt Home Entertainment. Das Heimkino-Geschäft boomt und bis zum Jahr 2005 erwartet die Branche einen Zuwachs von bis zu 250 Prozent. Dabei geht der Trend zu vernetzten, interaktiven Systemen, die möglichst komfortabel zu bedienen sind. Doch das tollste High-Tech-Heimkino macht keinen Spaß, sitzt man davor wie auf den billigsten Plätzen. Unter Cineasten ist der ""Stressless"" von Ekornes schon lange kein Geheimtipp mehr. Denn dank patentierter Gleitfunktion leistet dieser Bequemsessel seinen ganz besonderen Beitrag zum entspannten Filmgenuss. Dabei folgt die raffinierte Mechanik jeder Bewegung - egal ob man seinen Lieblingsfilm im Liegen oder Sitzen genießen will. Ganz neu im Programm und mit verblüffenden Details ausgestattet ist die Modellreihe ""Sphinx"", die nicht nur mit Armlehnen aus Holz, sondern auch mit einer ebenso simplen wie praktischen Idee aufwartet: In ihrem Inneren bietet ein verstecktes Geheimfach einen neuen Stammplatz für Fernbedienung, TV-Magazin und vieles andere mehr. Innovative und ungewöhnliche Ergänzung: der ""Triangel"", ein Multitalent, das Couchtisch, Hocker und Aufbewahrungsmöglichkeit in einem ist. Weitere Informationen sowie die Adresse des nächstgelegenen Stressless Studios gibt es unter Tel.: 01805-657585 oder im Internet unter www.ekornes.com"

Hier klicken für weitere Informationen über: Wie man sich setzt, so sieht man








Ihre eigene Seite verlinken ?

Besucher suchten auch nach:
|Perfekte Figur und straffe Haut| |Wohnen nach eigenem Maß| |Fit für den Sport-Sommer der Superlative| |Gefahr für die Haut| |Neue Rückenschmerz-Therapie| |Surf-Vergnügen rund um die Pute| |Das Handy als mobiler Retter in der Not| |Mediterranes Österreich| |Der Sommer-Trend